Wer mich kennt


„Es macht sehr viel Spass, mit Miriam Knecht zusammenzuarbeiten. Sie überrascht mit spontanen, humorvollen Ideen und ist sehr zuverlässig und professionell. Immer wieder gern!“

Christian Schmidt, Geschäftsführer Bärenland, Zürich

Video: Weihnachtsfilm Bärenland Schweiz






„Für den Launch und die Betreuung unserer Social Media-Kanäle haben wir mit Miriam Knecht die ideale Wahl getroffen. Mit ihrem umfangreichen Erfahrungsschatz und ihren präzisen Formulierungen versteht es Miriam Knecht, unsere Markenbotschaft punktgenau an die Frau und an den Mann zu bringen. “

Max Moench, Holzbueb, Zürich






„Auch vor wissenschaftlichen und fachspezifischen Arbeiten schreckt Miriam Knecht nicht zurück. Meine Masterarbeit im 6. Studienjahr Medizin korrigierte sie mit solch einer Leichtigkeit, dass sogar die Mediziner, die meine Arbeit zuvor Korrektur gelesen hatten, ihre Verbesserungsvorschläge gerne annahmen. Wie kann man komplizierte Fachbegriffe und Zusammenhänge auch Laien verständlich machen? Miriam Knecht kennt die Antwort darauf.“

Efe Akyildiz, angehender Arzt, Ebmatingen






„Zwei Frauen. Endlich haben sie sich gefunden. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Es gibt keine Geheimnisse, keine Hemmungen mehr.
Doch zwei sind eine zu viel. Das symbiotische Leben lässt keine Luft zum Atmen. Zu ähnlich sind sich die beiden Frauen. Zu anstrengend das sich selber Sein. Die Liebe schlägt in Hass um.
Eine muss weg.

„Marina“ ist ein experimentelles Erzählstück über die Schwierigkeiten, sein wahres Ich zu akzeptieren und zu leben. Es ist ein Einblick in die Psyche eines Menschen, der versucht, sich selber zu sein und seine innersten Wünsche nicht zu verleugnen – und dann merkt, dass ihn das überfordert.

Die Stilikone schrieb für "Marina" das Drehbuch mit. Der Film schaffte es am Wettbewerb ZFF72 des Zurich Film Festivals 2016 in die Top10 - bei fast 300 Mitbewerbern.“

Video: Kurzfilm Marina






„Ich habe zwar stets tausend Ideen - oft fällt es mir aber schwer, diese in meinen Drehbüchern und Treatments prägnant niederzuschreiben. Hier kommt Miriam Knecht ins Spiel. Ihr gelingt es, meine Texte stilistisch so anzupassen, dass sie Stimmung und Humor so transportieren, wie ich es mir vorstelle. Sie passt also an, ohne meine eigene Handschrift komplett zu verändern - und behebt gleichzeitig alle grammatikalischen und orthografischen Fehler.“

Laurence Castiglioni, Drehbuchautorin, Zürich

Arbeitsproben: Castiglioni I | Castiglioni II






„Ich habe 2016 in Zürich eine Deutschschule eröffnet und dafür Lehrmittel geschrieben. Miriam Knecht hat mir diese professionell vertont – so können meine Schüler nun mithören und -sprechen. Ausserdem hat sie mir geholfen, Texte für Infomaterial über die Schule zu verfassen. Ich konnte bei beiden Arbeiten auf ihre Erfahrung als Medienfrau und Schauspielerin setzen – sie hat mich nicht enttäuscht.“


Sandro Della Rossa, Inhaber „Hallo Deutschschule“, Zürich






„Wir haben uns nur einmal kurz mit Miriam getroffen und ihr unser Anliegen geschildert. Sie hat für uns eine Präsentation in einer Fachzeitschrift überarbeitet, und den Text für unsere Webseite geschrieben - schon nach wenigen Tagen hatten wir das Resultat in der Hand, und es entsprach genau unseren Vorstellungen und Abmachungen! Miriam hat eine sehr schnelle Auffassungsgabe und ihre Texte sind einfach, fehlerfrei und verständlich. Liebe Miriam, schön, dass es dich gibt! Wir kommen wieder!“

Virginia, Alessandra, Ezia und Mauro Catania, Inhaber MAPÉ

Website: Mapé






„Miriam hat für meinen ersten Roman ‚einflüglig’ das Lektorat übernommen. Sie hat das Buch professionell und minutiös von Grammatik-, Orthografie- und Stilfehlern befreit und mit ihrer konstruktiven, inhaltlichen Kritik den Lesern unnötige Kommentare, Szenen und Erzählstränge erspart. Dies, ohne das Autorenherz nachhaltig zu brechen. In einem Buchforum hat mal jemand geschrieben, dass Romane, die im Eigenverlag erschienen, hinsichtlich Rechtschreibung und sprachlicher Qualität kaum je an Werke aus traditionellen Verlagen herankämen. ‚einflüglig’ sei hier eine der seltenen Ausnahmen. Ein Kompliment, das ich zusammen mit einem herzlichen Dankeschön direkt an Miriam weiterreichen darf!“

Dominic Keller, Autor „einflüglig“, Zürich

Arbeitsprobe: Keller






„O trabalho voluntário que a Miriam Knecht realizou na ONG ‚Comunidade dos Pequenos Profetas CPP’ em Recife, contou com a sua experiência de jornalista e atriz poliglota para documentar através de um vídeo o trabalho social realizado pela ONG de resgate a vidas através da educação. O filme também motiva novos voluntários tanto no Brasil como na Europa a difundir o voluntariado como uma ferramenta de contribuição social para um mundo melhor e mais justo. Miriam escreveu o conceito, o roteiro e o texto para o vídeo, em alemão e português. Estou muito satisfeito com o resultado, chamou a atenção internacional para o CPP.“

„Während ihres Einsatzes als Voluntärin bei der NGO ‚Comunidade dos Pequenos Profetas CPP’ in Recife konnten wir auf Miriam Knechts Erfahrung als polyglotte Journalistin und Schauspielerin setzen. Sie dokumentierte in einem Unternehmensfilm die soziale Arbeit der CPP, die mit Bildung Leben retten will. Der Film motiviert auch immer neue Freiwillige in Brasilien und Europa dazu, durch soziale Arbeit zu einer gerechteren und besseren Welt zu verhelfen. Miriam schrieb Konzept, Drehbuch und Text zum Film, auf Deutsch und Portugiesisch. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, es konnte die internationale Aufmerksamkeit auf die CPP lenken.“

Demetrius Demetrio, Gründer Strassenkinderhilfswerk „Comunidade dos Pequenos Profetas CPP“, Recife, Brasilien

Video: Unternehmensfilm CPP